Er führte sie aber hinaus bis nach Betanien und hob die Hände auf und segnete sie.
Und es geschah, als er sie segnete, schied er von ihnen und fuhr auf gen Himmel.
Sie aber beteten ihn an und kehrten zurück nach Jerusalem mit großer Freude
und waren allezeit im Tempel und priesen Gott. (Lukas 24, 50-53)

40 Tage lang nach seiner Auferstehung hat Jesus zu seinen Jüngern gesprochen. Nun sind sie nicht traurig, dass er wieder von ihnen geht, denn sie sind bereits in der Erwartung der Kraft und Begabung durch den Heiligen Geist. Sie beten ihn an, denn er ist Teil Gottes und sitzt nun zu seiner Rechten.
Nicht nur an Christi Himmelfahrt können wir seiner gewiss sein, denn er verspricht: Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Matthäus 28, 20).

Wir wünschen allen noch einen schönen Feiertag und seinen Segen!Foto © Karl-Heinz Bitter