Unitas Elisabetha Thuringia Marburg

Glaube - Wissenschaft - Freundschaft

Fahnenweihe zum Semesterbeginn

Liebe Bundesschwestern, liebe Bundesbrüder, liebe Freunde,

am Samstag fand die Weihe unserer lang ersehnten Prunkfahne durch unseren Bundesbruder und Pfarrer Dr. Norbert Ernst statt. In seiner Predigt ging es unter anderem darum, dass eine Fahne ein Anstoß sein kann und zwar so doppeldeutig, wie der Begriff scheinen mag. Mit unserem Vereinsleben mögen wir nämlich für manche anstößig sein, auch mit diesem prunkvollen Aushängeschild. Für uns aber soll diese Fahne künftig dazu dienen, ein Denkanstoß zu sein und uns an unser Bekenntnis zum christlichen Glauben und zu diesem Verein zu erinnern. Sie möge uns als Aufruf dienen, die Verantwortung zu übernehmen und mutig für uns und unsere Prinzipien einzustehen.

Besonderer Dank gilt unseren Hohen Damen, Norbert Ernst, sowie weiteren Bundesbrüdern und Bundesschwestern, die unsere schöne Prunkfahne und die Weihe möglich gemacht haben. Feierlich beendeten wir diesen Festtag mit der Semesterantrittskneipe gemeinsam mit unseren Marburger Bundesbrüdern der Unitas Franko-Saxonia.

Wir wünschen nun allen ebenso einen schönen Start ins Sommersemester!

 

 

 

 

 

 

 

Die Unitas Elisabetha Thuringia nach der Fahnenweihe

Die Unitas Elisabetha Thuringia wünscht allen ein frohes und gesegnetes Osterfest

Christus ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden! Hallelujah!

Als Maria Magdalena, Maria, die Mutter des Jakobus, und Salome am Ostermorgen das leere Grab vorfinden sind das Entsetzen und die Trauer groß. Wo ist Jesus? Sie wollten ihn doch salben und an seinem Grab um ihn trauern. Der Jüngling am Kopfende spricht zu ihnen: „Entsetzt euch nicht! Ihr sucht Jesus von Nazareth, den Gekreuzigten. Er ist auferstanden, er ist nicht hier.“
Diese Botschaft aber macht das Entsetzen nur noch größer und sie fliehen voller Angst, trauen sich nicht, vom Erlebten zu berichten.
Drei Mal musste der Auferstandene seinen Jüngern erscheinen, bis sie ihm Glauben schenkten und die Botschaft begreifen konnten.

In seiner Botschaft zur Osternacht ruft Papst Franziskus die Menschen auf, nicht wie die Jünger Jesu nach der Kreuzigung still zu bleiben, Ostern sei viel mehr „eine Einladung, mit eintönigen Angewohnheiten zu brechen“. Er ruft uns als Jünger von heute zu mehr Zivilcourage und zum Aufbegehren gegen Ungerechtigkeit auf.

So lasst uns gemeinsam seinen Schein in die Welt tragen und selbst zum Licht für unsere Mitmenschen werden.

Foto © kevron2001 – fotolia.com

Vereinsfest

Heute haben wir das Vereinsfest zu Ehren des Hl. Thomas von Aquin zusammen mit einer lb. Unitas Maria Montessori, Unitas Cheruskia und Unitas Franko-Saxonia in Gießen gefeiert. Nach einem interessanten Vortrag über die Integration immigrierter Katholiken aus Mexiko in die konservativen Gemeinden in den USA, haben wir einen schönen Nachmittag zusammen verbracht. Gut gestärkt und nach vielen interessanten Gesprächen haben wir noch gemeinsam die Hl. Messe besucht.
Wir freuen uns schon auf das nächste gemeinsame Vereinsfest!
Unitas Elisabetha Thuringia

Frohes neues Jahr!

Heute feiern wir den Beginn des neuen Jahres 2018. Wir wünschen allen einen guten Start und ein frohes neues Jahr mit viel Erfolg und natürlich gutem Gelingen der Neujahrsvorsätze 😁
Vivat, floreat, crescat Unitas-Verband ad multos annos!
Unitas Elisabetha Thuringia

Vereinsfest

Heute haben wir das Vereinsfest zu Ehren der Hl. Maria Immaculata zusammen mit einer lb. Unitas Franko-Saxonia, Unitas Cheruskia und Unitas Maria Montessori gefeiert. Dabei wurde erst ein sehr interessanter Vortrag zum Thema Glück und subjektive Wahrnehmung des eigenen Wohlbefindens gehalten. Anschließend saßen wir noch in großer Runde zusammen und haben abends den Gottesdienst besucht. Diesen schönen gemeinsamen Nachmittag haben wir dann auf dem Marburger Weihnachtsmarkt ausklingen lassen.☕🥂
Wir freuen uns schon auf das nächste Wiedersehen!
Semper in unitate!

Nikolauskneipe

Am letzten Samstag haben wir unsere traditionelle Nikolauskneipe geschlagen. Zusammen mit unseren lieben Bundesbrüdern der Unitas Franko-Saxonia, als auch vielen weiteren Gästen konnten wir einen sehr schönen Abend zusammen verbringen.
In der Prinzipienrede ging unsere Prima Isabel Gremmler auf das Prinzip der amicitia ein und erzählte wie sie damals in unseren Verein aufgenommen wurde. Nach diesen schönen Worten zu der Freundschaft zwischen den Marburger Unitas-Vereinen, konnten wir noch bis in die frühen Morgenstunden zusammen feiern 🎉
Noch eine schöne weitere Adventszeit!
Unitas Elisabetha Thuringia

Aktiventag 2017

Am vergangenen Wochenende fand der Aktiventag 2017 in Eichstätt statt. Fünf unserer Aktiven sind in das wunderschöne Städtchen nach Bayern gefahren und haben ein tolles Wochenende mit unseren Bundesbrüdern und Bundesschwestern verbracht. Nach dem Empfang und der Vesper am Freitag kehrten wir in einen Gasthof ein und machten anschließend in Kleingruppen eine Kneipentour durch Eichstätt.🍻
Der nächste Morgen fing mit einer Messe und einem einleitenden Vortrag an, bevor wir uns auf unsere Workshops aufteilten, die alle unter dem Motto des Aktiventags, der Katholischen Soziallehre, standen. Nach diesem interessanten Nachmittag, fand der Festkommers statt, auf dem wir alle viel Spaß hatten. Nach der Verbandsmesse am Sonntagmorgen und anschließendem Weißwurstfrühstück, machten wir uns dann wieder auf den Weg nach Hause.
Für dieses schöne Wochenende mit viel Spaß, aber auch interessanten und lehrreichen Inhalt, bedanken wir uns herzlich bei der Unitas Eichstätt für das Engagement, die Planung und den reibungslosen Ablauf!
Unitas Elisabetha Thuringia

Semesterantrittskneipe

 

 

 

 

 

 

 

Am letzten Samstag haben wir das Wintersemester 2017/18 mit einer lb. Unitas Franko-Saxonia feierlich eröffnet. Nach dem gemeinsamen Besuch der Heiligen Messe hat unser lb. Bbr. Felix Brabeck als Senior der FS eine wunderschöne Semesterantrittskneipe geschlagen, an der wir alle viel Spaß hatten.

Besonders freut uns die Damung unserer lb. Bsr. Laurien Sauser, was für uns natürlich ein tolles Ereignis ist und wofür wir nochmal herzlich gratulieren!

Anschließend wurde traditionsgemäß die Fahne auf dem Dach unseres Robert-Schuman-Hauses gehisst und der Abend hat noch einen fröhlichen Verlauf genommen.

Auf ein wunderbares Wintersemester!
Unitas Elisabetha Thuringia

Das neue Semester beginnt!

Am heutigen Montag war offizieller Vorlesungsbeginn des Wintersemesters 2017/18 an der Universität Marburg. Wir, die Aktivitas der Elisabetha Thuringia, haben den Semesterbeginn allerdings schon zwei Tage zuvor mit e. lb. Unitas Franko-Saxonia zusammen gefeiert. Unter dem Motto „Casino Royale“ veranstalteten wir einen Begrüßungsabend für unsere Hausgäste, an dem wir in schicker Abendgarderobe unser Händchen im Glücksspiel zeigen konnten. Auch die weniger Begabten hatten großen Spaß dabei, sodass wir einen schönen Abend zusammen verbringen konnten.

Die Unitas Elisabetha Thuringia wünscht allen Studierenden und vor allem natürlichen den Erstsemestern einen guten und motivierten Start ins neue Semester!

Bundestagswahl 2017

„Wahlbeteiligung ist ein Indikator für die Gesundheit einer Demokratie!“ – Politikwissenschaftler Thorsten Faas zur Landtagswahl in Bayern 2013

Auch wenn dieses Zitat schon vier Jahre alt ist, scheint es doch aktueller als je zuvor. Die Wahlbeteiligung in Deutschland sinkt seit vierzig Jahren und war bei der Bundestagswahl 2013 nur noch bei 71,5% der Wahlberechtigten, was nur 55% aller deutschen Bürger entspricht.
Für die große Zahl der Enthaltungen gibt es verschiedene Begründungen, beispielsweise, dass Politiker sowieso machen, was sie wollen und die Bürger anlügen oder, dass keine Partei den eigenen Ansichten entspricht.

Wie gefährlich die sogenannte „Politikverdrossenheit“ in der Gesellschaft sein kann, hat die Geschichte schon gezeigt. Gerade diese Einstellung der Bürger bietet gu

te Grundlage für extreme Parteien an Bedeutung zu gewinnen.

Daher ist es sehr wichtig, seine politische Meinung in Form der Wahl zu äußern, die Demokratie in Deutschland „gesund“ zu halten und das Privileg des Wahlrechtes in Anspruch zu nehmen.

 

« Ältere Beiträge